Europäische Patientenorganisationen treffen sich in Sevilla

Die Mitgliederversammlung der European Headache Alliance (EHA) fand dieses Jahr in Sevilla statt. Vertreter von 16 Patientenorganisationen aus zehn Ländern trafen sich dabei zum gemeinsamen Gedankenaustausch.

Neben Formalien und Jahresberichten des Vorstandes wurde auch der Clusterkopfschmerztag am 21. März 2017 im Europäischen Parlament besprochen. Hier sollen die politischen Vertreter verschiedener Parteien für die Belange der Betroffenen sensibilisert werden. Noch immer ist der Zugang zu einer adäquaten Versorgung nicht für alle Menschen gesichert.

Bei der Versammlung werden außerdem regelmäßig besonders erfolgreiche Projekte der Patienten- und Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt. "Für uns ist die Diskussion und der Austausch mit anderen Organisationen immer wieder ein Quell für neue Ideen," so Dr. Dietmar Krause, Vorsitzender der Stiftung Kopfschmerz, die Mitglied in diesem europäischen Dachverband ist.