Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
Sie befinden sich hier: Home/Die Stiftung

Die Stiftung

Seit über 20 Jahren informiert die Stiftung Kopfschmerz als Online-Plattform die Öffentlichkeit über Kopfschmerzerkrankungen. Es ist uns wichtig, dass neue Forschungsergebnisse nicht nur Experten zugänglich sind, sondern auch die Betroffenen und ihre Angehörigen erreichen.

Unser Ziel

Mit unserem Informations- und Aufklärungsangebot wollen wir die Arzt-Patienten-Kommunikation und die Aufklärung der Bevölkerung über die Möglichkeiten der Kopfschmerztherapie verbessern. Die Informationen auf unserer Webseite sollen deshalb das bestehende Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt unterstützen, aber nicht ersetzen.

In Zusammenarbeit mit seinem wissenschaftlichen Beirat und auf der Grundlage aktueller Studien wird die Stiftung Kopfschmerz auch eigene Bewertungen von Therapieansätzen vornehmen und hierzu Empfehlungen aussprechen. Darüber hinaus ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Probleme betroffener Menschen mit ihrer oft jahrelangen Suche nach Hilfe eine zentrale Aufgabe der Stiftung Kopfschmerz. Zu häufig werden die mit den Erkrankungen verbundenen Leiden und Einschränkungen im Alltag, gerade bei Migräne, als nichtig abgetan.

Rechtsform

Die Stiftung Kopfschmerz ist seit 2016 eine Treuhandstiftung. Stifter ist der Vorsitzende, Dr. Dietmar Krause. Als Treuhänder fungiert Rechtsanwalt Karl-Otto Beckmann. Er achtet darauf, dass die Spenden und Erträge der Stiftung nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Finanzierung

Die Stiftung finanziert sich ausschließlich über Privatspenden. Alle Beteiligten arbeiten auf ehrenamtlicher Basis. Für die Entwicklung und Umsetzung von Projekten bitten wir deshalb um Spenden. Eine Möglichkeit, die den Spender keinen Cent extra kostet, ist der Online-Einkauf über Shop-Plattformen wie boost-project.com oder gooding.de. Eine genaue Anleitung dazu erhalten Sie hier...

Neue Projekte

Online-Forum: Mit neuen Spenden wollen wir ein Online-Forum für Ratsuchende aufbauen.

Schul-Projekt: Ab 2017 werden wir in einem Pilotprojekt mit einer Berufsschule in Marburg die Aufklärung von jungen Erwachsenen testen. Bei erfolgreichem Erfolg soll dieses Projekt ausgeweitet werden, wenn wir genug Spenden erzielen können.

Info-Flyer: Durch unsere internationale Zusammenarbeit mit der European Headache Alliance haben wir aktuelle und exklusive Informationen zu den Rechten von Migränebetroffenen am Arbeitsplatz. Diese würden wir gerne als gedruckten Flyer zur Verfügung stellen.

 

Nach oben